Intermission interrupted

Es ist zwar noch nicht Herbst, aber beim etwas gelangweilten Durchstöbern von FB stieß ich auf einen Post, der mich daran erinnerte, dass da noch eine unerledigte Aufgabe nicht auf meiner to-do-Liste stand. Weswegen ich sie noch nicht erledigt hatte. Nu aber. Die Rede ist von:

*Tusch*

sba-nominiert

und den dazugehörigen Fragen. Nun reiche ich diese ähnlich knapp ein wie meine Diplomarbeit. Aber immerhin noch vor Ablauf der Frist!

Quelle von dem Bildchen ist übrigens hier: Link zum Bild (ist mal nicht meins)

  1. Was haben Seppo und Du gemeinsam? *Seppos Blog nach weiteren Gemeinsamkeiten außer der offensichtlichen (schreiben) durchstöbert*(auch nach 5 Monaten noch keine großartigen weiteren Gemeinsamkeiten gefunden)
  2. Wieso hättest Du die SBA nicht verdient?  frag die Jury.
  3. Eine Woche lang keine (soziale) Technik: kein Handy, kein Facebook, kein Blog – nichts. Was würde das mit Dir machen?  nichts, ist im Urlaub Normalzustand
  4. Was inspiriert Dich für Deine Themen? das Leben, das Universum und der ganze Rest
  5. Wer hat Dir das Hirn so manipuliert, dass Du bei so einem Wettbewerb teilnimmst?  eine Umfrage unter der Diplomingenieurin, der Gärtnerin im Garten- und Landschaftsbau, der Bekleidungsnäherin und der Ausbilderin ergab: das war die Neue, die da auf wordpress bloggt. 
  6. Wer sollte Deinen Blog besser nicht lesen?  Menschen, die das Leben, das Universum, den ganzen Rest und meine Sicht darauf nicht interessiert.
  7. Auf einer Skala von eins bis zehn: Was isst Du am liebsten?  darf’s auch was essbares sein? Sonst nehme ich die drei, die sieht lecker aus…
  8. Welchen Titel hatte Dein erster Blog-Eintrag, welchen wird Dein letzter haben?  *nachschaut* der erste auf Blogspot hieß ‚Reise, Reise‘, der erste auf wordpress: ‚hier wird noch getestet, gebastelt und‘. Der letzte? Keine Ahnung, meine Glaskugel ist wegen Kurzsichtigkeit beim Optiker. 
  9. Was frühstückst Du? Kaffee
  10. Katze oder Hund?  ganz eindeutig Katze, so wie portraitiert in Spacefrogs oder Garfield
  11. Hast Du sonst niemanden, dem Du das alles erzählen könntest? doch, aber schreiben ist eben was anderes als erzählen. Logisch, oder?
  12. Wer liest Dich überhaupt Die eine oder der andere, die sich eben hierherverirren. Ach hallo, schön, dass ihr da seid 🙂
  13. Was müsste geschehen, dass Du mit dem Bloggen aufhörst? Es müsste mich langweilen.
  14. Welche Eigenschaft an einem Menschen schätzt Du am meisten? Authentizität
  15. Was ist Deine beste Eigenschaft?  Authentizität
  16. Was ist Dein größter Fehler? eine laisser-faire Einstellung manchen Dingen gegenüber…
  17. Wie, denkst Du, sehen Dich die anderen Menschen?  Mache ich mir keine Gedanken drüber.
  18. Was würdest Du niemals in einem Blog posten? Koch- und Backrezepte, Strickmuster, Schnittmuster, das Telefonbuch von New York City, Schminktips, do-it-yourself Anleitungen, Ernährungsberatung, das Telefonbuch von Paris, ein Hochlied über die Randfichten, Szenetips, Diäthinweise, irgendetwas über Fußball, Aussagen zu Autos, die über: ‚4 Reifen (oder auch 3, meinetwegen) + Motor=fährt‘ hinausgehen, die Telefonbücher einiger anderer Städte, ein Loblied auf Helene Fischer, wirklich nichts über Fußball, böse Wörter über Terry Pratchett, ein Foto der Queen, die aktuellen Börsennachrichten, noch ein paar Telefonbücher, wer liebt sich, wer trennt sich?, Reparaturanleitungen, das  Horoskop…

etc pp tbc tba usw.

  1. Glaubst Du neben Seppos Blog noch an andere Wunder? Erst dann, wenn ‚Wünsch dir was‘ von den Toten Hosen Wirklichkeit wird
  2. Wenn Du einen Gegenstand in eine Zeitkapsel tun könntest, welche erst in 100 Jahren geöffnet werden würde, welcher Gegenstand wäre das? *greift nach links* die Kaffeetasse hat’s erwischt
  3. Was bedeutet Schreiben für Dich, was macht es mit Dir?  Auszeit vom Alltag – und macht jede Menge Emotionen und ähm Still alive NaNoWriMo das (thx Errol!)
  4. Wie kriegst Du Seppo ins Bett?  Überlasse ich der Frau, die in seiner Wohnung lebt.. oops, sorry, das war ja jemand anderes. Nochmal von vorn: das überlasse ich seiner Mitbewohnerin.
  5. Was macht Mannsein für dich aus, was Frausein? Hab ich noch nicht wirklich Gedanken daran verschwendet
  6. Was bedeutet das Konzept der ewigen Liebe für Dich? Ist es möglich? Wünschenswert? Mit der Frage kann ich ganz ehrlich nichts anfangen und ich tendiere eher zu einem ’nein‘
  7. Warum sind 28 Fragen zuviel?  Sind sie das?
  8. Blogger seien Selbstdarsteller, heißt es oft. Warum stimmt das – und ist das schlimm? Wenn ein Blog ein Online-Tagebuch darstellt – darf man dort fairerweise nur sich selbst darstellen. Ob es schlimm ist, hängt nur von der Art der Präsentation ab – und wie man mit dem Rest der Menschheit umgeht (imho).
  9. Warum machst Du bei dieser Nummer mit? im Sinne des Irrelevanzlieferanten ist es doch alles herrlich irrelevant – passt schon
  10. Wie löst Du zwischenmenschliche Konflikte? Offensiv, defensiv oder gar nicht? Offensiv.

So. C’est ca. Darf ich jetzt wieder Pause machen? was? Runde 3?.. Oh. Ok.

@work

 

Advertisements

3 Kommentare zu “Intermission interrupted

  1. Pingback: Seppo Blog-Auszeichnung: Runde 3 (UPDATE) – seppolog

  2. Pingback: und fährt und fährt und… | karinhold

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s