Habt ihr noch alle Tassen im Schrank?

Der Titel ist nicht von mir, sondern eine Antwort auf die blogparade von Uwe B. Werner der eben nach Bildern und Texten der Lieblingstassen fragt. Um die Frage zu beantworten: puh, in diesem Zusammenhang fürchte ich: JA!

Ganz ehrlich, welcher Mensch braucht eigentlich wirklich mehr als eine Tasse? Meinetwegen zwei, wenn man zu der Sorte gehört, die Tee nicht aus derselben Tasse trinken wollen wie Kaffee. Und vielleicht noch ein paar in Reserve, falls Besuch kommt. Und noch eine in Reserve, falls die andere mal das zeitliche segnet. Aber dann ist auch Ende mit der notwendigen Menge an Tassen. Eigentlich. Schaue ich in meinen Schrank, kann ich nur sagen: mehr als nur alle Tassen im Schrank. Ob das gut oder schlecht oder überhaupt auch nur ansatzweise relevant ist, darüber zu spekulieren überlasse ich gerne anderen. Das Wetter ist schön, es ist Samstag, mit dem Aufräumen komme ich nicht so richtig zu Potte, also einfach mal eine Runde Prokrastination und Unsinn verzapfen.

Auszeit

Die Tasse oben ist ein Gemeinschaftswerk der Töpferin aus dem Handwerkskeller in Wiesenburg und mir, wobei Kathrin definitiv den größeren Teil der Leistung erbrachte, sie hat sie nämlich getöpfert. ich hab sie nur beschriftet und glasiert. Der Spruch ist von einem bekannten Kaffeevertreiber, aber Werbung mach ich hier nicht…

Warum ich meine Tassen nicht selbst töpfere bei allem, was ich sonst noch so töpfere? nuuun..

Wochenende

Weil das dann so aussieht. Der ganze Spruch lautet: Hat jemand mein Wochenende gesehen? Eben war es doch noch da? und diese Tasse ist eins meiner allerersten Werke aus der Töpferwerkstatt, Tasse in Aufbaukeramik. Ich mag sie, ehrlich, aber ergonomisch ist was anderes…

Bautasse

Dieses etwas schlichtere Exemplar ist eine Tasse, die mich einige Jahre auf zig Baustellen begleitet hat und auch schon etwas mitgenommen aussieht.

Warum ausgerechnet eine Blechtasse? Weil die ziemlich unkaputtbar sind  (solange sie niemand mit dem Radlader überfährt).

Warum keine Blachtasse? Weil – gerade im Winter – der Kaffee aufgrund der guten Wärmeleitfähigkei von Metall schneller kalt wird, als man ihn trinken kann.

Ja und was ist mit den Thermostassen? *schüttel* ich mag keinen Kaffee aus Kunsttoffbechern..

Sheep

Diese Tasse wird jetzt von meinem Kollegen benutzt, immer dann, wenn er zum Arbeiten hierherkommt. Wobei – schwarze Schafe (der Familie) sind wir ja eigentlich beide. Ich habe diese Tasse inzwischen auch schon 3mal verschenkt, weil andere Menschen sie einfach auch so passend finden 😉

Kaffee

Das war der Wahlspruch während des Studiums. Jedenfalls immer dann, wenn geplante Gärten oder Parkanlagen ein bisschen Schwung haben sollten.. *hüstel*

Hagebutte

Das Bild (auf der Tasse) stammt von meiner lieben Freundin Alexandra, die seit – 20 jahren? in der Schweiz lebt und dort mit allerlei Kräutern ihre Tage und ihren Laden füllt. Ok, jetzt mach ich doch mal Werbung: Wurzelwerk Grabs. Das ist ihre Homepage, einfach mal vorbeischauen und wer in der Nähe ist, vielleicht auch einmal einen Kurs besuchen? Oder den Laden? Diese Tasse ist übrigens eine meiner offiziellen Teetassen.

Paris

Dieses gute Stück (made in China) hat vorher einen Umweg über die USA gemacht und wurd mir von Paris zugesandt. Nein, nicht aus der Stadt. Sondern eine Frau, die ich so um 2004 herum bei den ‚Inkslingers‘ kennengelernt habe (per Chat jedenfalls) und die mir diese Tasse, zusammen mit anderen netten Dingen (und verdammt leckerem Kaffee) hat zukommen lassen. Leider hat sie inzwischen eine ziemliche Macke, weswegen sie jetzt als Stiftebehälter dient, aber ich behalt sie trotzdem.

Bohnen1

Sieht nicht soo besonders aus? Naja, ich mag das Muster und die Größe, genau die Portion ‚eine Tasse‘ die meine Kaffeemaschine hergibt. Ähm. OK. Es sind eigentlich 3 Tassen laut Maschineneinteilung, aber weniger soll man auch nicht kochen laut Bedienungsanleitung. Ehrlich. Der Clou ist aber:

Bohnen2

2 kleine Kaffeebohnen am Grunde…sehen doch fast echt aus, oder? Hab diese Tasse gesehen, bin extra zuerst über dne ganzen Töpfermarkt in Görzke geschlendert mit dem Mantra: ich brauch keine Tasse, ich brauche keine Tasse, ich brauche eine Tasse.. Moment! Na gut. Aber nur eine! Es wurden dann doch zwei. daran sind die beiden kleinen Kaffeeebohnen schuld und die Tatsache, dass es die letzte ihrer Art war.

Vogel

Das Beste kommt immer zum Schluss, so auch hier: das ist mein absoluter Favorit unter den ganzen oben gezeigten Tassen (und allen anderen, die es nicht in die Auswahl geschafft haben). Der Spruch ist selbsterklärend, oder?

Das sind meine Lieblingstassen, nicht alle immer in Gebrauch, aber auf alle Fälle präsent in meinem Alltag. So, ich glaube, es ist Zeit für ein Tässchen Kaffee…

und weiterhin das Wochenende genießen!

Advertisements

2 Kommentare zu “Habt ihr noch alle Tassen im Schrank?

  1. Pingback: Blogparade - Habt Ihr noch alle Tassen im Schrank?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s